Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/drummi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Urlaub in Malaysia

Während dem chinesischen Neujahrsfest habe ich eine Woche in Malaysia verbracht. Mein Anliegen war dem ganzen Trubel aus dem Weg zu gehen, letztendlich hat sich aber herausgestellt, dass alles halb so schlimm ist. Schon vor den eigentlichen Feiertagen hatten ganz viele Menschen die Stadt verlassen und sind nach Hause zu ihren Familien gefahren. Für die meisten Chinesen ist das die einzige Gelegenheit im Jahr! Somit war es angenehm ruhig in der Stadt. Ein weiterer Nebeneffekt, schon Tage vor den Feitertagen hatte ich das Gefühl, dass keiner mehr so richtig arbeitet, besonders meine Kollegen Für Malaysia hatte ich nur den Flug gebucht und für die ersten 3 Nächte ein Hotel Kuala Lumpur. Den Rest wollte ich vor Ort spontan planen. Letzten Dienstag (1.2.11) bin ich also mit meinem Rucksack, froh gelaunt zum Flughafen gefahren. Als ich im Flieger war, sagt der Capitän mit freundlicher Stimme: "Aufgrund einer Bombendrohung im Flughafen verzögert sich unser Abflug um 3-4 Stunden! Bitte machen sie es sich bequem und entspannen sie ein wenig." So saß ich schoneinmal 3 Stunden im Flugzeug, ohne aber zu fliegen.....Nervenprobe!

Die ersten beiden Tage habe ich in Kuala Lumpur verbracht. Tag eins habe ich natürlich mit einem Besuch der Petronas Towers (Twin Towers) begonnen. Malaysias höchste Türme. Dahinter befindet sich ein sehr gepflegter Park mit einmaliger Sicht auf die Zwillinge. Hier habe ich es mir schließlich bei 34°C und gefühlter 150% Luftfeuchtigkeit im Schatten ein wenig bequem gemacht. Sofort nach meiner Ankunft ist mir die überdurchschnittliche Freundlichkeit der Menschen positiv aufgefallen, was sich während der nächsten Tage auch bestätigt hat! Eine wirklich angenehme Abwechselung zum "chinesischen Durchschnittsmuffel" Und sehr viele Malayen sprechen sehr gutes Englisch (selbst auf dem Land), so dass die Verständigung meistens sehr leicht viel.


Im Internet hatte ich eine Empfehlung für eine schöne Bergtour nahe Kuala Lumpur entdeckt, welche ich am 2.Tag angegangen bin. Allerdings wusste der Taxifahrer mit meiner ausgedruckten Karte nicht sehr viel anzufangen. Aber wie gesagt, freundliche Menschen! Er hat sich über eine Stunde durchgefragt, bis wir schließlich den sehr sehr versteckten Beginn des Weges gefunden hatten. (es gab keine Hinweisschilder!) Hier die Bilder:

Am nächsten Morgen habe ich mich in einen der zahlreichen Überlandbusse gesetzt und bin 3h in den Nationalpark "Tamen Negara" gefahren, der älteste Regenwald auf dem Globus! Das Abenteuer begann bereits am Busbahnhof einer kleineren Stadt in der ich umsteigen musste. Kaum aus dem Bus ausgestiegen wurde ich von 20 Leuten umlagert, die mich alle "super günstig" irgendwo hinfahren wollten. Natürlich war auch keiner von denen bereit mir zu verraten welcher Bus nun mein Anschluss ist und wann der abfährt. Also habe ich mich spontan mit einem Franzosen zusammengeschlossen und wir haben uns ein Taxi zur Bootsstation geteilt.

 Mit dem im Bild zu sehenden Boot ging es anschließend 3h flussaufwärts in den Nationalpark. Und ich sage Euch, 3h auf dem Holzkahn sitzen können sehr lang sein! Dafür wurde ich durch die unglaubliche Kulisse rechts und links des Flusses entschädigt. Naja fast, nach etwa der halben Strecke ist der Motor der Nussschale ausgestiegen, mitten im Dschungel! Alle waren sehr aufgeregt, nur der Steuermann nicht Er zückte lässig sein Handy und hat einen Ersatzmotor bestellt....so wurden aus den geplanten 3h, 4,5h

An den folgenden beiden Tagen habe ich jeweils kurze Wanderungen zwischen 2-3h durch den Regenwald unternommen. Alles in allem sehr anstrengend, da unglaublich heiß und feucht, dafür aber umso beeindruckender!!! Hier die Impressionen:

Der Rückweg nach Kuala Lumpur war dann wieder voller Überraschungen. Unterwegs kein Busticket mehr bekommen und Taxi mit 3 Malayen geteilt (inkl. islamischer Gebetsstunde im Radio). Am letzten Tag habe ich mehr oder weniger zufällig ein Boot auf eine vorgelagerte Fischerinsel genommen.

Und schließlich noch ein wenig am Hotel Pool gefaulenzt


8.2.11 10:56
 
Letzte Einträge: Wochenendausflug nach JiuZhaiGou, Meine erste chinesische Hochzeit - Ein blutiger Liebesschwur...., HALFEN China - Jahresabschluss in Sanya (Insel Hainan)


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Franziska Luther (4.3.11 10:11)
Hei Roman! Deine Abenteuerlust und Geduld möcht´ ich haben! Schöner Bericht und spannende Bilder! weiter so
viele Grüsse aus dem schnee- und regengrauen Nordwesten F+++

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung